te... no... leva... Dinsgda

Grüß Gott!

Eigentlich ist es zum schießen. Da versuchen die deutschen Fernsehsender seit zwanzig Jahren, ihr Publikum systematisch zu verdummen und in den Analphabetismus zu treiben, und wenn sie endlich erfolgreich sind, setzen sie ein so kompliziertes Wort wie „Telenovela“ in die Medienwelt.

Wer ein bisschen nachdenkt, weiß, dass ‚Novela’, wie in 'Novel', oder 'Novelle', spanisch für Roman ist, und Tele sich aufs Fernsehen bezieht. Eine Telenovela ist also ein Fernsehroman.

Was beim televerdummten Publikum mit dem recht einfachen Ausdruck ‚Soap’ noch funktionierte, treibt bei ‚Telenovela’ die seltsamsten Blüten. Eine wahre Freude ist es, das Internet nach falschen Schreibweisen zu durchforsten.

Da gibt es beispielsweise die neue „Tenelovena“, was klingt wie ein Lied von Shakira.
Und ein junges Mädchen hofft, dass ihre Lieblings-„Tenelova“ Lotta in Love nicht abgesetzt wird. Klar, der Name verspricht viele Teenlover.
Bloxer.de meldet, dass jetzt auch RTL eine „Televonela“ starten will, was natürlich ein Tippfehler sein könnte.
Und nicht zu vergessen der Erfolg der „Telenova“ Verliebt in Berlin. Klar, in so einer Nova geht’s heiß her.
Sehr entspannend kann so ein „Teenovela“ sein, am liebsten mit Hagebuttentee vor dem Kamin.
Ein Simpsonsfan beklagt den Verlust seiner Lieblingsserie an die neue „Telenoeva“ auf Pro7. Tja, wenn Eva keinen Fernseher hat, gibt’s keine Simpsons.
Meist auf Spanisch findet man noch eine „Telenoleva“ – muss eine Unterart oder ein klassisch lateinamerikanischer Tippfehler sein.
Weitere Ausrutscher finden sich mit „Telenovala“, „Tenenovela“, „Telenovena“ und „Telenovale“. Die Liste ist schier unendlich.

Daher mein Rat an die Fernsehsender: Leute sucht euch ein Deutsches Wort dafür. Dann finden sich die Fans auch im Internet. Selbst die, denen ihr mittlerweile das letzte Quäntchen Denkfähigkeit aus dem Hirn und direkt in die Fernsehröhre gesaugt habt.

Ist doch gemein, uns erst mit „Film Film“, „TV-Roman der Woche“ und „Mega-Top-Event-Des-Hyper-Fernseh-Jahres“ den Dadaismus in die Sprache zu schmuggeln und dann mit spanischen Fingerknotwörtern wie ‚Telenovela’ aus dem Hinterhalt auf geistig unbewaffnete zu schießen.

Aber irgendwo sitzt bestimmt ein gehässiger Fernsehmacher und lacht sich eins ins Fäustchen.

20.6.06 14:11

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen